Steuerbonus auf Handwerkerleistungen

Steuerbonus auf Handwerkerleistungen

Voraussetzungen für Steuererleichterungen

Maßnahmen zur

  • Renovierung
  • Erhaltung
  • Modernisierung

die privat genutzte Wohnung können sowohl

  • Eigentümer (selbst genutztes Einfamilienhaus, Eigentumswohnung)

oder

  • Mieter (Maßnahmen in Mietwohnung) nutzen.

Höhe des Steuerbonus:

  • 1.200 € pro Jahr und Haushalt
  • Berechnung des Steuerbonus: 20% Förderung von max. 6000 € Brutto-Arbeitskosten (incl. MwSt)
  • Materialkosten sind nicht enthalten
  • Zahlungen müssen mit Kontoauszug oder Überweisungsbeleg nachgewiesen werden
  • Steuerbonus darf bei Barzahlung nicht geltend gemacht werden
  • Leistungen und Zahlungen ab dem 01.01.2006

Drei Leistungskategorien

  • Regelmäßig vorzunehmende Renovierungsarbeiten
  • Erhaltungsmaßnahmen
  • Modernisierungsmaßnahmen

Typische Beispiele:

  • Streichen / Tapezieren von Innenwänden
  • Streichen / Lackieren von Türen, Fenstern, Wandschränken, Heizkörpern und -rohren
  • Erneuerung des Bodenbelages (Teppichboden, Parkett, Fliesen)
  • Modernisierung des Badezimmers
  • Austausch von Fenstern, Türen
  • Wärmedämmung
  • Wartungsleistungen an Heizungsanlagen
  • Erhaltungs- und Modernisierungsarbeiten auf dem Grundstück, z.B. Garten- und Wegearbeiten

Steuerliche Absetzbarkeit von Handwerksrechnungen – Anwendungsregeln

Steuerbegünstigte Handwerksleistungen

  • Klassische Renovierungs-, Erhaltungs- und Modernisierungsarbeiten, z.B. an Wänden, Dach, Bodenbelägen oder Heizungen
  • Sämtliche Wartungsarbeiten
    • Gebühren für Kaminkehrer
    • Reparatur und Wartung von Gegenständen im Haushalt: z.B. Waschmaschine, Geschirrspüler, Fernseher oder PC
  • Nur jene Arbeitsleistungen, die direkt im Haushalt des Steuerpflichtigen erbracht werden, sind steuerbegünstigt Bsp.: Austausch von Fenstern: Es sind lediglich die Arbeitskosten für den Austausch der Fenster, nicht jedoch die Arbeitskosten zur Herstellung der Fenster steuerbegünstigt.
  • Neben den Arbeitskosten sind auch alle in Rechnung gestellten Maschinen- und Fahrtkosten steuerbegünstigt – nicht jedoch die Materialkosten
  • Arbeits- und Fahrtkosten müssen in der Rechnung gesondert ausgewiesen werden – nur so kann der Kunde den Steuerbonus geltend machen.
  • Aufträge einer Wohnungseigentümergemeinschaft: Jeder einzelne Wohnungseigentümer kann die Steuerermäßigung in Anspruch nehmen

Beispielrechnung

Handwerksrechnung Netto + 19 % MwSt. Brutto
Arbeitskosten 5.042 € 958 € 6.000 €
Materialkosten 3.000 € 570 € 3.570 €
Gesamtbetrag 8.042 1.528 € 9.570 €

Berechnung des Steuerbonus:

6.000 € Brutto-Arbeitskosten x 20% Förderung = 1.200 € Steuerbonus

Im Fall ist der Steuerbonus bereits mit einer Rechnung voll ausgeschöpft!

Hinweise

Im Rahmen der jährlichen Einkommensteuererklärung sind die Handwerksrechnungen des abgelaufenen Jahres sowie die Zahlungsbelege (Kontoauszug/ Überweisungsbeleg) beim Finanzamt einzureichen

  • Steuerbonus wird dann im Nachhinein gewährt und mit der Einkommensteuer verrechnet

Wichtige ergänzende Hinweise

  • Steuerbonus kann nicht genutzt werden, sie gleichzeitig als Betriebsausgaben, Werbungskosten, Sonderausgaben, außergewöhnliche Belastung oder als geringfügiges Beschäftigungsverhältnis geltend gemacht werden
  • Der Steuerbonus ist nicht zu verwechseln mit dem Steuererleichterung für allgemeine, sonstige haushaltsnahe Dienstleistungen (z.B. Reinigung der Wohnung, Pflege von Angehörigen etc.).